Theodor-Storm-Grundschule
Theodor-Storm-Grundschule

Projekte

Schule im Wald

Seit ungefähr sechs Jahren nehmen die JüL-Klassen der Theodor-Storm-Grundschule am Projekt "Schule im Wald" teil. Die Waldtage finden einmal im Monat im Grünauer Forst (Köpenick) statt.

Die wichtigsten Projektziele sind die Förderung der sozialen Fähigkeiten und die praktische Wissensvermittlung durch die sinnliche Naturerfahrung der SchülerInnen. Es werden zahlreiche Bewegungs- und Aktionsspiele durchgeführt.

 

Gemeinsam mit zwei Waldpädagogen erforschen wir die Natur, entdecken Tierspuren im Schnee oder untersuchen Waldbodentiere mit der Lupe. Natürlich gehört es im Wald dazu, auf Bäume zu klettern und gemeinsam zu spielen.

Besonders beliebt sind die Besuche in der Försterei, wo wir Doc und Dom, die Pferde, füttern oder dem Hufschmied bei der Arbeit zusehen.

Zu dieser Försterei wurde eine Patenschaft begründet und jede teilnehmende Klasse besucht sie mehrmals im Jahr.

 

Schülerkommentare:

 

"Wir pflanzen Bäume ein."


"Wir käschern oder untersuchen Bodentiere mit Lupenbechern."


"Wir lauschen den Vögeln..."


"Wir bauen mit Naturmaterialien Nester nach oder bauen ein Waldsofa, auf dem wir jedes Mal frühstücken."


 "Auf dem Rückweg haben wir meist schöne Sachen in unseren Taschen, wie zum Beispiel ein Meisenhäuschen vom Förster für unseren Schulhof, abgesägte Holzscheiben oder einen Fliederstrauß."

Das Waldprojekt "Schule im Wald” ist ein Angebot des Neuköllner Vereines Umwelt- und Sozialforum e.V. in Kooperation mit Berlins erstem Patenförster Herrn Reischmann und der Patenförsterei Grünau.
Es ist beim Bildungsverbund Reuterquartier angesiedelt.
"Schule im Wald" wird zu 50% aus Mitteln der EU gefördert (EFRE), sowie aus Mitteln des Bundes und des Landes Berlin.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theodor-Storm-Grundschule